MKS-News

Werfen Sie einen Blick auf den News-Bereich!

Hier bekommen Sie einen Überblick über die Neuerungen des letzten Monats und unsere Aktivitäten.

Mehr erfahren

Unsere Seminarangebote

Mit unseren Serviceleistungen und Seminaren zu fachspezifischen Themen bieten wir unseren Kunden den Weg zur erfolgreichen Entwicklung und Internationalisierung.

Mehr erfahren

Partnernetzwerk

Unsere international tätigen MKS-Partner sind deutschsprachige Dozenten und Berater, die über eine langjährige Berufserfahrung und Expertenwissen auf Ihrem Gebiet verfügen.

Mehr erfahren

Online-Seminar: Crashkurs Controlling – für Nicht-Controller

Ab sofort ist unser Online-Seminar zum Thema „Controlling“ verfügbar und buchbar!

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter folgender E-Mail-Adresse und sind gern für Informationen für Sie erreichbar!
as@mks-business-seminare.com

Alle News ansehen

Unsere neuesten Seminare:

Crashkurs Controlling – Controlling für Nicht-Controller

Fach oder Führungskräfte in Verwaltung, Produktion oder anderen Abteilung benötigen immer mehr Kenntnisse rund um das Thema Controlling und Betriebswirtschaft. Und bisher hat es wenig Kontakte zum Controlling gegeben oder man hat sein Gegenüber aus diesem Bereich in wichtigen Gesprächen nicht immer verstehen können und konnte nicht immer auf „Augenhöhe“ kommunizieren?

Dann ist dieses Seminar, das auf leicht verständliche Art und Weise nicht nur wichtige Begriffe rund um das Controlling erläutert, sondern auch die Funktionsweise zentraler Werkzeuge erklärt, genau richtig.

  • Ziele und Aufgaben des Controllings im Unternehmen
    (inkl. Abgrenzung von Buchhaltung und Controlling)
  • Der Controller ist kein Feind - Zusammenarbeit zwischen Controlling und Fachabteilungen erfolgreich gestalten
  • Aufgaben und Begriffe der Buchhaltung, die auch im Controlling eine wichtige Rolle spielen (u.a. Anlage- und Umlaufvermögen, Eigenkapital, Fremdkapital, Gewinn- und Verlustrechnung, Cashflow-Rechnung)
  • Kostenrechnung und Kalkulation (Kostenarten-, stellen-, trägerrechnung, verschiedene Kalkulationsverfahren, Angebotspreise richtig berechnen und kontrollieren (Nachkalkulation)
  • Planung und Steuerung von Gewinn und Liquidität
  • Auswahl und Interpretation wichtiger Kennzahlen für Unternehmenssteuerung du Kreditgespräche (Rating und Bonitätsbewertung, z.B. Rentabilitäten, Cashflow, Liquiditätsgrade, Kapitalquoten)
  • Einstieg in die strategische Unternehmensplanung (Wo soll das Unternehmen in drei bis fünf Jahren stehen? Was können wir heute schon gut, was fehlt noch, um morgen besser zu sein?)
In diesem Seminar werden auf leicht verständliche Art und Weise wichtige Begriffe und zentrale Werkzeuge rund um das Controlling erläutert.
Fach- und Führungskräfte aus allen Abteilungen eines Unternehmens außerhalb des Controllings. Es wird keine betriebswirtschaftliche oder kaufmännische Ausbildung vorausgesetzt.

INCOTERMS® 2020 bei internationalen Geschäften richtig anwenden

Am 1. Januar 2020 tritt die neue Fassung der ICC-Incoterms® in Kraft. Die Incoterms® 2020 wurden von der ICC aktualisiert, verständlicher formuliert und neuen, globalen Handelspraktiken angepasst. Sie lösen die Incoterms® 2010 ab.

Anhand vieler praxisbezogener Fallbeispiele erhalten die Teilnehmer die notwendige Sicherheit, mit den einzelnen INCOTERMS®-Lieferbedingungen optimal umzugehen.

  1. Die Incoterms® - Allgemeines
  2. Die neuen Incoterms® 2020 - Änderungen gegenüber 2010
  3. Gruppen und deren Einteilung
  4. Incoterms® 2020 für verschiedene Transportarten
  5. Incoterms® 2020 für See- und Binnenschifftransporte
  6. Lieferort und Kostenübergang
  7. Incoterms® 2020 und Transportart
  8. Abändern Incoterms® 2020/Individuelle Absprachen
  9. Transportversicherung
  10. Die Incoterms® 2020 und das Dokumentenakkreditiv
  11. Beispiele
  12. Ihre Fragen - Was ist offen?

Unsere Referenten verfügen über langjährige praxisbezogene internationale Erfahrungen und sind bei der Internationalen Handelskammer (ICC) als Fachreferenten zertifiziert. Die Seminare werden als sehr praxisorientiert und unternehmensnah beurteilt.

Die Seminarteilnehmer erhalten anhand einer Vielzahl von praktischen Fallbeispielen das Handwerkszeug, um die neuen INCOTERMS® 2020 optimal zu nutzen.
Dieses Seminar wendet sich an Führungs- und Fachkräfte in Import- und Exportabteilungen, aber auch an Mitarbeiter aus den Bereichen Vertrieb, SCM, Rechnungswesen, Logistik, und dem Back Office Bereich, die die Neuerungen, Anwendung in der Praxis, Gestaltungsmöglichkeiten und Risiken  der INCOTERMS kennenlernen und beherrschen möchten.

Auslandspreise richtig kalkulieren und sicher verhandeln

Welche kalkulatorischen Rahmenbedingungen sind bei der Festlegung von Exportpreisen zu berücksichtigen?

Mehr als 40 exportabhängige Kosten sind zu berücksichtigen, um Ihren Exportpreis richtig zu kalkulieren. Nicht ein Aufschlag „über den Daumen“, sondern die betrieblich richtige Kalkulation ist für Ihren Erfolg ausschlaggebend.

Anhand einer Vielzahl von Fallbeispielen aus der Praxis vermittelt der Referent das notwendige Handwerkszeug, damit Sie im Ausland gewinnen und nicht draufzahlen.

  • Der Einfluss der INCOTERMS® auf die Exportkalkulation
  • Kosten bei der Abwicklung von Akkreditivgeschäften
  • Kosten der Exportkreditversicherung
  • Kosten auslandsbezogener Gewährleistung
  • Kosten des Exportvertriebs
  • Kosten der Zertifizierung (Russland, USA, usw.)
  • Kosten der Produktanpassung
  • Kosten für Bürgschaften und Garantien
  • Kosten der auslandsbezogenen Vertriebsaktivitäten
  • Kosten der Risikoabsicherung
  • Kosten verschiedener Transportarten
  • Marketingkosten
  • Kosten der Produkthaftung

Die Seminarteilnehmer erfahren, wie eine Kalkulation fürs Auslandsgeschäft aussehen soll, wie sie möglichst alle Kostenfaktoren erfassen können und wie die Preisabgaben erfolgen sollen.

Mitarbeiter von mittelständischen Unternehmen, die ihre Exportgeschäfte auf- und ausbauen wollen

Demonstrationsworkshop Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist gerade für kleinere Unternehmen eine Herausforderung, da das Thema wenig konkrete Produkte anzubieten hat sowie Zahlen zu Kosten und Nutzen nicht verfügbar sind.
Um hier schnell zu einer Erfassung der Möglichkeiten von Industrie 4.0 in Ihrem Unternehmen zu kommen, haben wir diesen Demonstrationsworkshop entwickelt. Ziel ist es, Industrie 4.0 an konkreten Beispielen zu demonstrieren. Das verwendete Tool ist für den produktiven Einsatz ausgelegt, d.h. alle erarbeiteten Konzepte lassen sich schnell und kostengünstig in einer Produktivumgebung umsetzen.

Themen des Workshops
Das Seminar konzentriert sich auf eine Demoanlage, an der eine kleine Industrie 4.0 Aufgabenstellung während des Workshops umgesetzt wird.
Das Demo-Projekt kann aus 3 Themenblöcken ausgewählt werden:

  • Auftragsdurchlauf
    Tätigkeiten im Unternehmen, die mit der Abwicklung eines Auftrags bzw. der Fertigung zu tun haben.
  • Maschinendaten
    Erfassung der Daten einzelner Maschinen oder Prozessschritte.
  • Wartung
    Hier geht es insbesondere um die Potenziale, in einzelnen Fertigungsprozessen vorausschauende Wartung (predictive maintenance) zu nutzen, und Industrie 4.0 bei der Digitalisierung von Wartungsfunktionen umzusetzen.
  1. Einleitung
  2. Was bedeutet Industrie 4.0 und IoT für den produzierenden Mittelstand (KMUs)?
  3. Welche Tätigkeiten im Unternehmen können von Industrie 4.0 profitieren?
  4. Digitalisierung und Automatisierung, ohne bestehende Systeme zu verändern
  5. (Technische) Tools für Industrie 4.0 und IoT
  6. Aufbau der Demonstrationsanlage INSPECT
  7. Präsentation von INSPECT, dem Industrie 4.0 Tool für produzierende Unternehmen
  8. Implementierung eines Showcases
  9. Weitere Industrie 4.0 Features, z.B. automatisches Messaging, E-Mail und Reportgenerierung
  10. Potenzialanalyse
    a. Aufstellung des gewählten Themenblocks (Auftragsdurchlauf, Maschinendaten, Predictive Maintenance) als Prozessdiagramm
    b. Definition Datenmodell und dessen Beschreibung
    c. Gemeinsame Analyse der Möglichkeiten
  11. Aufwand, Kosten, Zeitschiene und Return of Investment
  12. Abschlussdiskussion

Eigenes Notebook sinnvoll!

Am Ende des Seminartages haben die Teilnehmer den Begriff Industrie 4.0 und IoT auf ein konkretes Projekt aus ihrem Unternehmen übertragen und sind in der Lage, das Projekt zu beschreiben (z.B. Pflichtenheft und Prozessmodell). Sie können Kosten, Nutzen und Zeitschiene eines solchen Projektes grob beurteilen.
Führungskräfte und Projektleiter aus Produktion, Planung, Instandhaltung, IT.

Live-Online-Seminar: In turbulenten Zeiten mit klarem Blick verhandeln

Die Sorge um Auswirkungen und Konsequenzen der Covid-19 Pandemie treibt uns alle um und zehrt an unseren Nerven. Egal, ob Soloselbständiger, Kleinunternehmerin oder Mittelständler: Es gibt viel zu verhandeln in diesen Tagen. Sei es mit den eigenen Mitarbeitern, die jetzt im Homeoffice arbeiten, dem Vermieter, den Sie gern von einer temporären Reduzierung der Miete überzeugen möchten oder mit dem Kunden, der eine Preissenkung als Krisenbeitrag von Ihnen fordert.

Wenn die Nerven blank liegen, neigen viele Verhandler dazu, aus dem Bauch zu agieren und gehen das Risiko ein, Porzellan zu zerschlagen. Gerade, wenn es um wichtige Themen geht, gilt es Ruhe zu bewahren und strukturiert vorzugehen, um Verhandlungserfolge zu erzielen.

Vorab-Quick-Check:

  • Welcher Verhandlertyp bin ich selbst?

Vorbereitung:

  • Ist-Analyse: Wie ist meine Ausgangsposition in dieser Verhandlung?
  • Ziel-Festlegung: Was will ich erreichen? Was will mein Verhandlungspartner? Was sind meine Alternativen?
  • Strategie-Auswahl: Welche Strategien gibt es? Welches Vorgehen ist in meiner Situation zielführend?

Umsetzung:

  • Mit welchem Verhandlungsstil und welchen Argumenten überzeuge ich meinen Verhandlungspartner?
Das zweistündige Live-Online-Training gibt Ihnen Tipps, wie Sie Verhandlungen in Krisenzeiten mit kühlem Kopf vorbereiten, Strategien zur Vorgehensweise und Argumentation entwickeln und die Persönlichkeit Ihres Gesprächspartners in Ihr Kalkül miteinbeziehen.
  • Maximal 8 Teilnehmer pro Session
  • Dauer: 120 Minuten
  • Webconferencing Tool: Zoom
  • Technikcheck und -einführung im Vorfeld erforderlich